BannerbildBannerbildBannerbild

Geschichte

Zur Geschichte – 237 Jahre Schule in Groß Köris

 

Unsere heutige Schule kann im Jahre 2006 auf eine lange Tradition zurückblicken. Dank unserer Ortschronistin, Frau Tyralla, die inzwischen leider verstorben ist, wissen wir heute viel Interessantes über die Entwicklung der Schule in Groß Köris. Mit viel Spürsinn und Ausdauer hat Frau Tyralla viele Informationen zum Ort und zur Schule zusammengestellt. Frau Tyralla war lange Zeit Lehrerin an der Schule in Groß Köris und hat maßgeblich am Bau der neuen Schule mitgewirkt, die dann 1963 ihrer Bestimmung übergeben wurde. Sie war Ehrenmitglied des Fördervereins der Grund- und Oberschule Groß Köris. Bereits 1768 unterrichtete der Lehrer Colbatz in Groß Köris. In seinem Schul- Catalogus schreibt er, dass er kein „Seminario“ besucht hat, sondern Schneider sei.

 

 Richtfest

 

Der Prediger urteilte: „Der Schulmeister ist unter den bisherigen Dorfschullehrern noch der Beste, er gibt sich immer mehr Mühe, sich seinem Amte tüchtig zu machen. Er unterrichtet 31 Schüler, davon 11 Fleißige, 16 Unfleißige und 4, die gar nicht zur Schule gingen. Ein Urahn unseres Bäckermeisters, Peter Dieu, unterrichtete vor 150 Jahren in Groß Köris. Morgens 6.00 Uhr wurde geklappert, um die Schüler zur Schule zu rufen. Der Unterricht fand im Sommer sehr früh oder auch am späten Nachmittag statt. Am Tage mussten die Kinder ja auf den Feldern helfen. Im Jahre 1901 wurde in Groß Köris eine zweite Schule gebaut und für die 64 Kinder eine weitere Lehrerstelle besetzt. Auch die anderen Orte in der Gegend erhielten zu jener Zeit neue Dorfschulen. Damit entfielen die teilweise beschwerlichen Fußwege der Kinder zu den Schulen.

 

 Schulansicht

 

Nach dem zweiten Weltkrieg brannte die Schule ab, so dass zeitweilig im Saal unterrichtet werden musste. Der damalige Bürgermeister, Herr Brummack, ließ 1946/47 zwei Baracken in der Berliner Straße (ehemaliges Gemeindeamt) aufstellen. Hier konnten dann nicht nur alle Köriser Kinder, sondern auch die der umliegenden Orte unterrichtet werden. Dann kam der 26.02.1960, ein verhängnisvoller Tag für die Schule in Groß Köris. Eine Baracke brannte bis auf die Grundmauern ab, so dass kein Unterricht mehr stattfinden konnte. Zwei Jahre wurde unter zum Teil sehr schwierigen Bedingungen improvisiert, dann wurde der Schulneubau endlich (die heutige Schule) genehmigt. Mit viel Eigeninitiative und tatkräftiger Aufbauhilfe der Köriser Bürger wurde die Schule am 07.10.1963 eingeweiht – ein riesiger Fortschritt gegenüber der alten Baracke.