NEWS

Einladung Weihnachtsabend-17
 
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

An apple a day ….

 

… so heißt es seit Beginn des Schuljahres in den Grundschulklassen unserer Schule. Durch die Teilnahme am Brandenburger Schulobstprogramm kommen die Mädchen und Jungen jeden Tag in den Genuss leckerer Äpfel. Zu Beginn der Frühstückspause warten alle schon gespannt auf die Früchtchen. Neugierig naschen sie die verschiedenen Sorten und erfahren viel Neues über die Apfelarten.

Große Unterstützung bekommen wir dabei von einer ganz fleißigen Mutti, die täglich kiloweise Äpfel schneidet und sie liebevoll in den Klassen verteilt.

 

Vielen Dank dafür, Frau Wernitzsch!

Apfel 3 Apfel 1
Apfel 5 Apfel 4

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Unsere Kennenlernwoche Schuljahr 2017/18

 

Am 04.09.17 versammelten sich die zukünftigen Klassen 7a und 7b vor der Turnhalle Groß Köris. Die Meisten standen in kleinen Gruppen herum. Manche Kinder kannte man vom Sehen, aber gesprochen hatte man noch nicht wirklich. Als wir dann in der Turnhalle waren, wurden wir in die Klassen eingeteilt. Wir haben uns dann erstmal vorgestellt, Kennenlernspiele gespielt und die Einladungskarten für den Grillabend gebastelt.

Am nächsten Tag haben wir einen Rundgang durch Groß Köris gemacht. Wir besuchten die Projektschule Rankenheim und haben dort Kuchen gegessen. Als nächstes wurden wir von Frau Korf in der Schule herum geführt, waren am Strand und sind anschließend wieder Richtung Schule zurück gelaufen. Auf dem Weg zurück haben wir an einem Spielplatz halt gemacht. Nach dem Toben sind wir zurück zur Schule gewandert.

Am Mittwoch haben wir mit Kanadiern eine Tour über die Seen rund um Groß Köris gemacht. Jeder wurde irgendwie nass, aber es hat trotzdem Spaß gemacht.

Am Donnerstag erarbeiteten wir Klassenregeln und bereiteten unseren Grillabend vor. Abends besuchten uns Eltern, Geschwister und Fachlehrer in der Schule. Die Woche war sehr toll.

 

Lene Kunze/ Lasse Enderlein (Klasse 7a)

 

Kennenlernwoche_Gruppenbild

Klasse 7a/b 2017/18

Zur Fotogalerie!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein herzliches Willkommen unseren Erstklässlern und deren Eltern!

 

Am Sonnabend, den 02.September war es endlich soweit. In der liebevoll ausgeschmückten Mehrzweckhalle unserer Schule war die Aufregung bei allen sehr groß. Ob bei Eltern, Geschwistern, Tanten, Onkel oder Großeltern – der Stolz und die Freude über unsere Kleinen waren  überall zu spüren. Und wie schick sie aussahen, als sie von unseren Achtklässlern zu ihren Plätzen geführt wurden. Das Stillsitzen fiel natürlich schwer, denn auch die Schultüten waren nicht zu übersehen.

Aber die mussten noch warten, denn unsere Kinder aus der zweiten und dritten Klasse „verwandelten“ sich in Tiere. Vor allem Leo, das kleine Eichhörnchen, hatte so ein ständiges Grummeln im Bauch, wenn er an den ersten Schultag dachte. Doch kein Problem – alle Tiere versprachen eine tolle Schulzeit, vor allem auch deshalb, weil man Freunde hat, die sich gegenseitig  helfen. Und so freute sich auch Leo auf die Schule. Unsere Schulanfänger bedankten sich bei den Kindern, die unterstützt von ihren Lehrerinnen Frau Bunk und Frau Kusig dieses schöne Programm einstudiert hatten,  mit einem großen Applaus.

 

Dann war es aber endlich soweit. 16 Kinder erhielten ihre kunterbunten, sehr liebevoll von den Eltern gestalteten Schultüten. Herzlichen Glückwunsch zum Schulanfang an Alexa, Lina, Lucy, Jill, Melina, Lea, Kim, Liz, Maximilian, Wilhelm, Philip, Mattis, Felix, Maximilian Friedrich, Mohamad und Jan!

 

Einschulung_17_1

Wir  wünschen euch eine tolle Grundschulzeit und viel Erfolg und Spaß beim Lernen.

 

Eine große Überraschung brachte der Bürgermeister Herr Kehling mit. Er gratulierte allen Schulanfängern und versprach ihnen einen Besuch im Berliner Tierpark, wo vor allem die Pandabären auf unsere Erstklässler warten.

Nachdem dann der Förderverein unserer Schule ebenfalls mit kleinen Geschenken gratulierte und jedes Kind noch einen Schmunzelstein erhielt, der einen immer anlacht, wenn man traurig ist, ging es mit der Klassenleiterin Frau Röder zur ersten „Unterrichtsstunde“ in den Klassenraum.

Die Eltern und alle anderen Gäste hatten in der Zwischenzeit Gelegenheit, sich im Schulgebäude umzusehen oder bei einer Tasse Kaffee ins Gespräch zu kommen. Fröhlich und vor allem ganz stolz gingen dann unsere Schulkinder mit ihren Eltern nach Hause, um bei herrlichem Wetter diesen Tag zu feiern.

Ein Dankeschön an alle, die zum Gelingen dieses Vormittags beigetragen haben.

 

 

Manon Hähnel

Schulleiterin

 

Zur Fotogalerie!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hoffest 2017

 

Bei herrlichem Sonnenschein und gut gelaunt strömten am Sonnabend, dem 15.07.2017, viele Besucher zu unserem Hoffest, bei dem wir die Ergebnisse der Projektwoche zum Thema „Gesundheit macht Schule“ vorstellten. Die Arbeit in den einzelnen Projektgruppen hat viel Spaß gemacht und interessiert sahen und hörten sich alle Gäste unsere Präsentationen an. Bei Kaffee und Kuchen, selbst gemachten Salaten und gegrillten Würstchen ließen es sich alle gut gehen und die Begeisterung war überall zu spüren.

Ein großes Dankeschön an alle fleißigen Helfer und Sponsoren, die uns bei der Vorbereitung und Durchführung dieses Tages unterstützten!

 

Hoffest 2017

 

Zur Fotogalerie!

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Schulbuchbestellscheine 2017/18

 

Im Folgenden stehen die aktuellen Schulbuchbestellscheine für das neue Schuljahr 2017/18 für die Klassen 1-10 zum Ausdruck für Sie bereit. Bitte achten Sie auf eventuelle Korrekturen und Kursbelegungen Ihres Kindes!

 

 

Bitte hier klicken, um die Bestellscheine im PDF-Format zu öffnen: Schulbuchbestellscheine 2017/18 (Überarbeitet_24.08.2017)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Einladung zum Hoffest an die Grund- und Oberschule Schenkenland

 

 

Zum elften Mal in Folge laden wir nun schon zu unserem Hoffest an die Grund- und Oberschule Schenkenland in Groß Köris ein.

Am 15. Juli 2017 werden Ihnen, liebe Eltern, Großeltern, Geschwister und Interessierte, in der Zeit von 9.30 – 12.30 Uhr unsere Schüler die Arbeitsergebnisse der zurückliegenden Projektwoche präsentieren. Den Rahmen dafür bildet unser aktuelles Thema „Gesundheit macht Schule“.

Bei Grillwurst, italienischer Pasta, selbstgebackenem Kuchen und erfrischenden Getränken erhalten Sie einen Eindruck von der Begeisterung und der Kreativität unserer Kinder und Jugendlichen für ihre Projektgruppen. Für ein interessantes und unterhaltsames Programm sorgt unter anderem die Musikschule Fröhlich.

Wir laden Sie herzlich zu einem abwechslungsreichen Vormittag in unsere Schule in Groß Köris ein.

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Unsere Exkursion nach Halbe

 

„Eines Tages stand ein Karton unzähliger Feldpostbriefe auf meinem Schreibtisch. Ein Soldat schrieb in diesen an seine schwangere Frau und erkundigte sich so nach ihrem und dem Wohlbefinden des ungeborenen Kindes. Nach unzähligen Telefonaten und Adressauskünften konnte ich den Mann erreichen, dessen Eltern sich im Laufe des 2. Weltkrieges so rege geschrieben hatten“, erzählte Herr Wedekind, Gedenkstättenlehrer der Bildungs- und Begegnungsstätte Halbe. „Der Mann“, führte Herr Wedekind weiter aus, „weinte am Telefon und fand durch die gefundenen Briefe endlich einen Zugang zu seinem im 2. Weltkrieg gefallenen Vater, den er nie kennen lernen konnte.“

 

Dies war die wohl berührendste Geschichte unserer Projekttage in Halbe, die von sehr viel Nachdenklichkeit, aber auch Spannung und Freude geprägt waren.

 

An unserem ersten Projekttag sollte es zunächst um die Geschichte des 2. Weltkrieges gehen, bei dem die Umgebung von Halbe, durch die Kesselschlacht, traurige Berühmtheit erfuhr. Zunächst bekamen wir eine geschichtliche Einführung, bei der Herr Wedekind auch über viele Schicksale des Krieges berichtete. Hier durften die Schüler und Schülerinnen einige in der Gegend gefundene Gegenstände genauer betrachten. Beeindruckt hat die SchülerInnen vor allem ein Soldatenhelm, der so klein war, dass er einem Gleichaltrigen gepasst haben muss, und ein Portemonnaie, welches ganz persönliche Bilder und Informationen zur Identifizierung eines Soldaten beinhaltete.

 

Neben der Aufgabe das Gedenken an die gefallenen Soldaten aufrechtzuerhalten, übernimmt die Gedenkstätte zudem auch die Identifizierung und Einbettung der in der Umgebung, im Zuge des 2. Weltkrieges, gefallenen Soldaten.

 

Anschließend bekamen wir eine Führung durch den Ort, wo wir an bedeutenden Orten Halt machten und uns die historischen Hintergründe anhörten. Wir erfuhren von Soldatenkneipen, tumultartigen Zusammenstößen auf dem zentralen Ortsplatz und von Panzerschranken an strategischen Punkten. Unsere Wanderung führte uns letztlich auf den Waldfriedhof, wo wir uns die Kapelle und die Gräber der Kriegsopfer anschauten. Hier liegen nicht nur die gefallenen Soldaten, sondern auch viele Kriegsgefangene, weshalb der Friedhof Waldfriedhof und nicht Soldatenfriedhof heißt. Mit Blumen gedachten die Schüler und Schülerinnen anschließend vor allem den jungen Opfern des Krieges.

 

Der Tag hatte für viele der SchülerInnen besondere Bedeutung, da sie zum ersten Mal darüber erfuhren, was sich geschichtlich in ihrer Umgebung zugetragen hat und welche Bedeutung Krieg und Frieden auch in der heutigen Gesellschaft haben sollten.

   
Projekt Halbe_1 Projekt Halbe_2
   

Am zweiten Tag des Projektes wurde ein ganz anderes Kapitel deutscher Geschichte aufgearbeitet. Es ging um die Entwicklungen nach dem Krieg, im Besonderen um die Deutsch- deutsche Teilung. Auch hier bekamen wir zunächst eine inhaltliche Einführung, vor allem um einen Zusammenhang zum 2. Weltkrieg herstellen und eine thematische Einordnung vornehmen zu können. Außerdem wollten wir uns auf das Gespräch mit unserem Zeitzeugen, Herrn Dr. Seiters, ehemaliger Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes, vorbereiten.

 

Dieses Gespräch fand anschließend statt. Die SchülerInnen hatten hier die Möglichkeit einem Zeitzeugen zu begegnen und seine Sichtweise  zu den Abläufen des Mauerbaus, der Teilungsgeschichte oder der Wiedervereinigung  zu erfahren. Herr Dr. Seiters stellte sich mit großer Ausdauer allen Fragen und schaffte es, einen Großteil der Jugendlichen in seinen Bann zu ziehen. Viele Schüler und Schülerinnen waren so begeistert, dass sie sich von Herrn Seiters Autogramme holten oder Bilder machten.

 

Ausklingen ließen wir den Tag mit einem gemeinsamen Mittagessen im „Goldenen Stern“. Hier resümierte ein Schüler ganz treffend: „Anstrengend! Aber interessant!“ In diesem Sinne: Hoffentlich bis zum nächsten Jahr!

 

K.Sembritzki

 

Zur Fotogalerie!
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wir wünschen allen ein schönes Osterfest!

 

Ostergruß

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 

Projektwoche der 7. Klassen in Wünsdorf

 
Auch in diesem Jahr fand das Projekt „Zurückschlagen, weglaufen…. oder was“, für die siebten Klassen in Wünsdorf statt. Dieses Projekt wurde gefördert durch die Initiative Sekundarstufe und die Europäischen Union.
 
Die Schüler sollen in der Woche zu einem Team zusammen wachsen und Umgangsformen in der Kommunikation erlernen. Mit Hilfe von Seminaren, wie z.B. „Was brauche ich für ein gutes Team?“, „Was kann ich dazu beitragen?“ , wurden wichtige Punkte erarbeitet. Diese konnten im Anschluss in verschiedenen Spielen angewendet werden.
Wichtig für die Kommunikation und für ein gutes Team, sind unter anderem Vertrauen und Hilfe. Dies konnten die Schüler im Niedrigseilgarten üben und unter Beweis stellen. Andere Spiele waren nur durch die Gemeinschaft zu lösen, wie z.B. der Moorpfad.
Eine großte Herausforderung war das Spiel „Capture the Flag“. Bei dieser Aktion mussten beide Klassen gegeneinander antreten. Die Schüler konnten dabei beweisen, wie sie als komplettes Team zusammenarbeiten, sich gegenseitig helfen, den Rat der anderen annehmen oder auch mit Kritik umgehen können.
Die Woche war für alle sehr erfolgreich und eröffnete manch einem Schüler neue Sichtweisen und Handlungsstrategien. Selbstverständlich wird mit diesen Erfolgen weitergearbeitet und die Thematik in der Schule immer wieder aufgegriffen. Ende des Schuljahres gibt es ein Zusammentreffen mit den Teamern, die diese Woche dort gestaltet haben, um zu schauen, in wieweit die Teamentwicklung vorangeschritten ist.

  

Wünsdorf_1 Wünsdorf_2

 

 
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

„Tag der offenen Tür“

an der Grund-und Oberschule Schenkenland

 

Am 21. Januar fand an unserer Schule der alljährliche „Tag der offenen Tür“ statt. Wie in jedem Jahr konnten wir uns über ein großes Interesse und viele Gäste freuen.

Viele Eltern und Schüler nutzten die Gelegenheit, sich über die Bildungsangebote an unserer Schule zu informieren.

Besonders interessiert zeigten sich viele Besucher an der neuen Perspektive für die Grund- und Oberschule Schenkenland, die zunächst ausgebaut und modernisiert werden und zum Schuljahr 2020/2021 eine gymnasiale Oberstufe erhalten soll.

Nach einem sehr schönen musikalischen Auftakt, gestaltet von Schülerinnen und Schülern unserer Grundschule unter Leitung von Frau Kusig und Frau Hähnel, begrüßte Schulleiter Hans-Joachim Reiner zur Eröffnung des „Tages der offenen Tür“ unsere Gäste.

 

 

Darunter waren unser Bürgermeister Herr Kehling, der stellvertretende Amtsdirektor Herr Oliver Theel sowie Frau Keller und Frau Sommer als Abgeordnete der Gemeindevertretung. 

Außerdem konnte der Schulleiter  Herrn Zappe, den Leiter des Architekturbüros, das mit der Bauplanung für unsere Schule beauftragt wurde, begrüßen.

Herr Zappe stellte zusammen mit den daran beteiligten Schülern, die während eines zweitägigen Workshops entwickelten und gebauten  Modelle zum Schulerweiterungsbau vor.

Die ausgesprochen kreativen und zum Teil wirklich verblüffenden Ideen wurden von den Gästen bei der Präsentation mit sehr viel Beifall bedacht.

Wir alle sind nun sehr gespannt darauf, wie viele dieser tollen Überlegungen der Schülerinnen und Schüler in die Planung unseres Schulerweiterungsbaus einfließen werden.

Herr Reiner nutzte die Gelegenheit, sich im Namen der Schule ganz herzlich bei Frau Dr. Nikolai für eine tolle Sachspende zu bedanken. Frau Dr. Nikolai und ihr Partner spendeten für die weitere Vervollkommnung der technischen Ausstattung unserer Schule einen Beamer, einen Laptop und die dazugehörige Leinwand mit einem Gesamtwert von 1250 €.